Spielbericht SC 1880 - RKH

Unnötige Niederlage im Derby

Foto von Jürgen Kessler

Der RK Heusenstamm ging nicht als Favorit ins Rennen, hielt aber gut mit und ging sogar mit einer hauchdünnen 9:6 Führung in die Pause.

Der erste Durchgang war erstaunlich ausgeglichen, aber die Füchse hatten es dem Kicker aus Frankfurt zu verdanken, dass sie in Führung lagen, denn dieser hatte wirklich keinen guten Tag. Aber so ging die Führung in Ordnung und für die neun Heusenstammer Zähler sorgte Leon Hees mittels Strafkicks.

Die Frankfurter Hintermannschaft war im Angriff erschreckend schwach, aber dafür war sie in der Verteidigung so clever, dass die Heusenstammer Angriffe keinen wirklich Raumgewinn brachten. Auch die Einwechslung von Sam Rainger brachte keinen entscheidenen Vorteil. Auf Geheiß seines behandelnen Physiotherapeuten durfte dieser nur 30 Minuten auf das Feld. Nach zweiundzwanzig Minuten war dann eh Schluß, da er mit einer gelben Karte auf der Bank Platz nehmen durfte.

Drei Minuten nach der Pause legten die Gastgeber dann den ersten Versuch. In dieser Phase völlig unnötig. Frankfurt war jetzt mit 11:9 in Führung, aber da die Erhöhung nicht getroffen wurde, konnte zwei Minuten später Leon Hees den Fehler wieder gerade biegen und die Füchse wieder 12:11 in Führung bringen. Aber es passte an diesem Nachmittag nicht viel zusammen. Unzählige individuelle Fehler, Abseitsstellungen und Undiszipliniertheiten kamen zusammen und die Ausgeglichenheit des Spiels war dahin.

Frankfurt legte noch einen Versuch und mit dem Schlußpfiff wurde dann doch noch ein Straftritt zum 12:21 Endstand verwandelt.

 

Kader: Polheim, Gennaro, Drügemöller, Garanovic(75.Min. Weber), Joswig(60.Min. Heberer), Horta, Cavus, N. Rainger, Sayson, L. Hees, Höhmann(73.Min. Lotz), Saczawa, T. Biniak, L. Biniak(50. Min. S.Rainer), Z. Hees.

Ersatz: Sworowski, Fernandez

Punkte: Leon Hees: 12

(JS)

 

Hier finden sie eine Bildergalerie von op-online.de