Spielbericht TSV - RKH

Zum Saisonstart nur Bonuspunkt statt Sieg...

Foto von Günni Meichsner

Die erste Halbzeit war so vielversprechend. Schon nach vier Minuten konnte der stark startende RKH punkten. Pascal Drügemöller legte einen Spurt hin, vorbei und durch mehrere Gegenspieler hindurch und legte den ersten Versuch im Spiel. Der heute gut aufgelegte Hees konnte sicher aus nicht einfacher Position erhöhen.

In der 14. Minute legte der TSV mit einem Straftritt nach und verküzte auf 7:3. Hier lagen auch die Probleme bei den Füchsen. Sie verursachten viel zu viele Straftritte. Das hatte erst einmal nicht große Auswirkungen, da die Löwenkicker nicht gut drauf waren, aber am Ende entschieden sie doch das Spiel.

Aber ersteinmal ging es positiv für die Gäste weiter. Hees konnte die Führung weiter auf 10:3 ausbauen. Die Löwen hatten jetzt fünfzehn Minuten eine starke Phase, die aber unbeschadet überstanden wurde. In Minute 33 war es wieder Drügemöller, der mit einem perfekten Laufweg die Verteidigung des TSV zerlegte. 17:3, das war eine vielversprechende Führung. Hees konnte dann mit einem weiteren Straftritt die 20:6 Halbzeitführung festigen.

Schon in der Ansprache vor dem Spiel wiesen die RKH-Trainer darauf hin, dass die Löwen sich bei keinem Spielstand hängen lassen und sie alles dafür tun werden das Spiel zu drehen. Die Führung war für Heusenstamm vielleicht zu deutlich, denn jetzt lief nicht mehr viel zusammen. Die Misere startete damit, dass der Heusenstammer Ankick direkt ins Aus ging und die Löwe den Ball quasi geschenkt bekamen. Den Ballbesitz gaben sie auch gefühlt nicht mehr her bis es in der 47. Minute 20:11 stand. In der 52. Minute klingelte es ein zweites Mal im Gäste-Malfeld. Da, wie schon erwähnt, die TSV-Kicker einen schlechten Tag hatten, waren die Füchse immer noch mit 20:16 in Führung.

Hees baute zwar die Führung mit einem Straftritt von der Mittellinie noch mal auf 23:16 aus, aber es lag schon in der Luft, dass dieses Spiel wieder mal kein gutes Ende für den RKH nehmen würde. In der 73. Minute bekam Krapf gelb für eine Abseitsstellung, aber Heusenstamm war in der Endphase so unter Druck, dass es schon ein Wunder war, dass sie immer noch in Führung waren.

In 80. Minute war es dann soweit. Der TSV legte einen Versuch, die Erhöhung misslang. Immer noch waren die Füchse mit 23:21 in Führung. Aber der Schiedsrichter beendete die Partie nicht. Mit einer miserablen Verteidigung ließen die Heusenstammer Spieler den TSV in die eigene Hälfte kommen. Es folgte ein Straftritt und die 23:24 Niederlage war besiegelt.

Wenn man die Spiele der letzten Saison betrachtet und die Ambitionen des TSV Handschuhsheim anschaut, dann könnte man diesen Bonuspunkt sogar als Erfolg verbuchen. Aber mit Sicht auf den Spielverlauf ist diese Niederlage ganz klar eine Enttäuschung.

Der nächste Gegner am kommenden Sonntag heißt HRK. Auch wenn dieser noch auf einige Akteure verzichten muss ist der HRK wahrscheinlich mindestens eine Nummer zu groß für die Füchse. Nach dem HRK-Spiel treten die Heusenstammer die Reise nach Luxemburg an. Hier ist ein Sieg gegen den Aufsteiger dann Pflicht, auch wenn das mit Sicherheit nicht einfach werden wird.

Kader: Polheim, Gennaro, Drügemöller (52.Min.S.Happ), Garanovic (50.Min.Seifert), Krapf, Krimer (65.Min.Joswig), Cavus, N. Rainger, Sayson, L. Hees, Lotz, Saczawa, T. Biniak, L. Biniak, Z. Hees.

Ersatz: Burgscharz, Höhmann, Büdel, Hanke

Punkte: Drügemöller 10, Leon Hees 13

Karten: Krapf gelb

 

(JS)